Eheringe-Trauringe: Grüngold

[bearbeiten]

eheringe trauringe hochzeit heirat

Eheringe (Trauringe) aus Grüngold

Eheringe (Trauringe) aus Grüngold bestehen aus einem mit Silber, Cadmium, Kobalt und / oder Rubidium legiertem (gestrecktem, verdünntem) Feingold.
 

 

Geschichte

Klassisch ist Grüngold eine grünlich-gelbe Goldlegierung ohne Kupferzusatz. Eheringe aus Grüngold ist eine sehr selten gewünschte Goldlegierung. Es sind zart grüne, gelblich grüne bis satt grüne Goldlegierungen erhältlich. [bearbeiten]

Grüngold-Legierungen

Grüngold legiert mit Silber

Ein optimales Grüngold aus Feingold und Silber wird im atomaren Verhältnis 1:1 hergestellt. Bezogen auf das Gewicht entspricht dies 646‰ Goldanteil und 354‰ Silber und dieses Verhältnis erzielt den deutlichsten Grünton, der jedoch ein sehr blasses, zartes Grün nicht übersteigt. Zudem wird das Grüngold durch den hohen Silberanteil eher weich und ist weniger für Eheringe (Trauringe), die täglich getragen werden, geeignet

Grüngold legiert mit Silber, Cadmium und/oder Kobalt

Im klassischen Grüngold aus Feingold und Silber mit einem Goldanteil von 646‰ kann ein Drittel des Silberanteiles durch Cadmium und Kobalt ersetzt werden, welches den Grünton etwas intensiver erscheinen lässt. Die Korrosionsbeständigkeit und die Schmelztemperatur werden dadurch jedoch weiter reduziert. Die Grüngoldlegierungen sind also hiermit zu weich und daher nicht geeignet für stark strapazierte Eheringe (Trauringe), die täglich getragen werden.

Grüngold legiert mit Kalium

Kaliumgold, legiert mit einem niedrigem Kaliumanteil, ergibt eine olivgrüne Goldlegierung. Die Materialeigenschaften sind zäh und lassen sich nur mühsam zu Eheringen (Trauringen) oder Schmuck verarbeiten.

Grüngold legiert mit Rubidium

Rubidiumgold ist eine sattgrüne Goldlegierung mit ungenügenden Materialeigenschaften. Rubidiumgold ist spröde und lässt sich kaum zu Eheringen (Trauringen) oder Schmuck verarbeiten.

Author: Lukas Steiner on 30. August 2013
Category: