Schmuck: Ketten

Ketten gehören zu den beliebtesten Mode-Accessoires in der heutigen Zeit. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Stilen, Designs, Farben und Längen und bestehend aus ganz unterschiedlichen Materialien. 

 

Geschichte der Halsketten

Geschichte Halsketten

Halsketten stellen einen integralen Bestandteil von Schmuck dar und das schon seit der Zeit der alten Zivilisationen und vor der Erfindung der Schrift.

Die ersten Halsketten wurden vermutlich bereits in der Steinzeit vor rund 40.000 Jahren hergestellt. Die ältesten Halsketten wurden aus rein natürlichen Materialien gemacht. Vor dem Weben und der Erfindung des Fadens wurden getrocknete Reben oder Stücke von Tiersehnen verwendet, die mit Muscheln, Knochen, Zähnen, bunten Felle von menschlichen Beutetieren, Vogelfedern, Korallen, geschnitzten Holzstücken, bunten Samen und Steinen ​​oder natürlich vorkommenden Edelsteinen ​​und anderen schönen und anderen natürlichen Materialien geschmückt wurden.

Eine der ältesten Ketten-Herstellungstechniken ist die so genannte „Reifen in Reifen“-Methode. Bei dieser Methode müssen die Glieder nicht gelötet werden und so konnte sie bereits in der Antike verwendet werden. Mit dem Beginn von Golddraht-Wickeln um einen Stab werden Reifen durch Sägen oder Schneiden entlang der Spule gebildet. Dies schafft individuell-gerundete Längen des Drahtes, die dann einzeln zu Ringen verlötet werden können. Das Ergebnis sind viele geschlossene Reifen. Bei der einfachsten Form der Reifen-in-Reifenketten wird jeder Reifen durch den vorherigen geschoben und dann als Ring zugebogen. Der nächste Reifen wird dann durch die Öffnung am anderen Ende geführt, die dann eine Kette bildet.[1]

Die Reifen-in-Reifentechnik kann auf mehrere Reifen pro „Schicht“ erweitert werden, woraus dann komplizierter Ketten geschaffen werden. Rund um das achte Jahrhundert v. Chr. kam das „Kettenband“ auf. Diese werden aus mehreren einzelnen Ketten nebeneinander hergestellt, um ein flaches Band zu bilden. Eine spätere Entwicklung daraus ist dann das Kettenhemd: ein Stoff, der aus verbundenen Reifen hergestellt wurde, und als Rüstung bereits im 2. Jahrhundert v. Chr. verwendet wurde. Die Reifen können in Kombination mit Platten verwendet werden, um viele dekorative Designs zu erstellen, die als Schmuck sowie als Rüstungen dieneen.[1]

Die Stoff- und Metallverarbeitung erweiterte die Palette von Schmuck für den Menschen zunehmens. Schnüre und Garne ermöglichten die Entwicklung von kleineren, haltbareren und edleren Halsketten. Nach dem Beginn der Bronzezeit entdeckten die Menschen, wie man Metall schmilzt und es in Form bringt. Bronze, Kupfer, Silber, Gold, Elektron, Platin und eine Vielzahl anderer Metalle wurden benutzt, um wunderschöne Halsketten für Männer und Frauen herzustellen, und auch Metall-Ketten wurden eine Alternative. Das Edelstein-Schleifen und die Glasbläserei ermöglichten es facettierte und hochglanzpolierte Edelsteine ​​und/oder schöne Kunst aus Glas hinzuzufügen.

In der Neuzeit sind nun viele neue Metalle, wie Edelstahl und Titan, für Halsketten verfügbar, die frühere Generationen nicht richtig schmelzen konnten, bis Hochtemperatur-Tiegel und Schneidbrenner entwickelt wurden; die Galvanisierung ermöglichte den Massenbesitz von Gold (oder zumindest Gold-Furnier) Schmuck. Miniaturisierung und Laser-Ätzen ermöglichten die Herstellung von fein detaillierten Kunstwerken, oder Insignien oder anderer Kalligraphie auf einzelnen Elementen der Halskette.

 

Definition Ketten

Ketten sind in sich verschlungene Bindeglieder in einer Serie, um flexible Halsketten, Armbänder und Verschlüsse in einer Vielzahl von Stilen zu erstellen. Sie wurden als eigenständige Schmuckstücke kreiert und auch als eine Möglichkeit alle Arten von anderen Verzierungen wie Anhänger, Uhren, Medaillen, Schlüssel und so weiter aufzuhängen.[1] Feine Metallketten werden als Schmuck verwendet, um Teile des Körpers zu umfassen, wie den Hals, Handgelenk und Knöchel, und sie dienen auch als Zweckgegenstand, um dekorative Amulette und Anhänger anzuhängen. Im Gegensatz zu Industrieketten oder Ketten für andere Zwecke wurden Schmuckketten rein für ästhetische Zwecke konzipiert.

 

Material

Schmuckketten bestehen in der Regel aus Edelmetallen, vor allem Gold und Silber. Platin, Palladium und Stahl können ebenfalls verwendet werden. Diese Metalle werden verwendet, weil sie nicht sehr reaktiv sind, sowohl ihre komplizierte Form als auch ihre Stärke beibehalten und nur minimale Wartung benötigen, um ihren Glanz beizubehalten. Kleine Hebel-Mechanismen, die Kettenverschlüsse genannt werden, dienen als Befestigungen, damit die Kette jederzeit an- und ausgezogen werden kann.

 

Unterschiedliche Ketten-Stile

Spur

Die Spur ist oft die einfachste Art der Kette. Die Glieder einer Spurkette sind in der Regel gleichmäßig in der Breite und Dicke, und können sehr zerbrechlich sein, insbesondere bei feinen Gliedern.

Erbsenkette

Die Erbsenkette ist der Spurkette ähnlich. Ein Erbsen-Kettenglied ist breiter als ihre Dicke. Allgemein sind die Glieder rund, doch die Form der Glieder kann variieren.

Panzerkette

Eine Panzerkette ist, wenn die Glieder ineinander greifen, sobald man sie flach auslegt. Einige geöffnetere Panzerketten können dadurch von einer Spurkette unterschieden werden. Diese Art der Kette hat die größte Vielfalt an Breiten und zwar von nur wenigen Millimetern bis über zwei Zentimeter.

Prinz von Wales

Ist eine in sich verdrehende Kette aus kleinen kreisförmigen Gliedern, bei der nicht weniger als vier andere Glieder mit jedem Glied verbunden werden.

Singapur

Kann auch verdrehte Panzerkette genannt werden, doch die Glieder sind so miteinander verbunden, dass auch wenn die Kette aufgedreht wird, sie immer eine natürliche Krümmung beibehält. Normalerweise wird diese Kette sehr fein verkauft und sieht wie eine Flüssigkeit aus.

Spiga

Kleine Achter-Glieder bilden eine 3D-Kette, die sich fast quadratischen anfühlt und aussieht, als ob der Draht geflochten wurde.

Seil

Erzeugt den Effekt von zwei Strängen, die sich spiralförmig zusammen drehen und wird aus vielen kleinen Gliedern hergestellt, die nicht vollständig miteinander verbunden sind. Ein Nachteil dieser ansonsten starken Kette ist, dass, wenn ein Glied bricht, dann könnte auch der Rest der Kette nacheinander brechen.

Anker

Kopiert den Stil der Kette, die die großen Anker der Schiffen halten, nämlich ein ovales Glied mit einer Stange durch die Mitte. Die in sich verbundenen Abschnitte können den Stil einer Panzerkette oder Spurenkette haben. Auch eine Version namens Maritime, bei der nur jedes zweite Glied einen Ankerstil hat, nennt man Ankerkette.

Figaro

Ist nicht wirklich ein Stil, sondern eher eine sehr beliebte Variante. Eine Reihe von normalen Gliedern (in der Regel drei) gehen komplett durch ein längliches Glied. Diese Variation kann in viele der Arten nachgebildet werden, die hier genannt wurden.

Schlange

Ist eine sehr eng verbundene Kette, die einen runden oder quadratischen Querschnitt aufweist und Glieder hat, die ein leichtes Zick-Zack-Aussehen kreieren.

Fischgräte

Ist die Kette, die den besten „Flüssigkeits“-Effekt bietet. Sie wird aus v-förmigen Gliedern gebildet und lässt sich völlig flach auslegen. Eine Seite kann für eine schönere Ästhetik graviert werden, und dünne Stränge der Fischgrät-Variante können verdreht oder sogar miteinander verflochten werden.

Briolette

Ist auch als Box bekannt. Briolette ähnelt der Erbsenkette, ausser dass die Glieder enger zusammen sind und eine quadratische Form haben. Daher auch der Name.

Perle

Wird aus kleinen Metallkugeln geformt , die mit kurzen Drähten verbunden werden, die nicht länger als die Perlenbreite sind. Auch hat sie ihren eigenen Verschluss, der über das erste Glied einschnappt. Größere Stahlversionen werden häufiger für Identifikationen als für Schmuck verwendet. Feinere Ketten können jedoch diesem Zweck dienen.

Ein Teil eines Maille-Armbandes, in byzantinischer Weberei, besteht aus versilbertem Kupfer und grün eloxierten Aluminium-Sprungringen.

Weizen

Bildet man aus sehr langen, dünnen und tränenförmigen Gliedern, die alle in die gleiche Richtung verlaufen. Die Verbindung jedes Gliedes miteinander ist wie ein kleines Scharnier. Dies bedeutet, dass diese Art ist nicht so flexibel oder Flüssigkeits-ähnlich wie andere ist.

Byzantinische Kette

Ist eine komplizierte Kette, die von Bastlern aus Sprungringen hergestellt werden kann. Sie ist zu komplex, um sie hier beschreiben zu können.

Phantasiekette

Eine Phantasiekette kann alles mögliche sein; jede Form von feinem Metall kann repliziert und miteinander verbunden werden, um eine Kette zu bilden. Viele Phantasieketten sind Variationen der Standarddesigns, zum Beispiel eine Spurkette aus herzförmigen Gliedern oder eine Panzerkette mit beliebigen Gliedern und Edelsteinen besetzt.

 

Halsketten

Eine Halskette ist ein Schmuckstück, welches um den Hals getragen wird. Halsketten werden oft aus einer Metallschmuck-Kette hergestellt. Andere Varianten werden gewebt oder aus Stoff hergestellt, unter der Verwendung von Schnüren oder Garnen.

Häufige Bestandteile von Halsketten sind Elemente wie bunte Steine ​​(insbesondere Edelsteine​​), Holz (meist geschnitzt oder poliert), kunstvolle Glaskreationen, Federn, Muscheln, Perlen oder Korallen und auch viele andere Verzierungen werden verwendet. Wenn eine Kette nur ein daran hängendes Element aufweist, so nennt man diesen Anhänger; wenn der Anhänger ein kleiner Behälter ist, dann nennt man es Medaillon.

 

Arten von Halsketten

Unterscheidung nach Länge

Choker oder Halsband

35 bis 41 Zentimeter lang und liegt hoch auf dem Hals an.

Prinzessin-Halskette

Eine Prinzessin-Halskette ist 45 bis 50 Zentimeter lang, länger als ein Choker/Halsband, aber kürzer als eine Matinee-Halskette.

Matinee-Halskette

Die Länge der Matinee-Halskette ist 56 Zentimeter bis 58 Zentimeter lang – in der Regel ein einzelner Strang, der bis zum oberen Ende des Dekollete geht.

Opern-Halskette

Eine Opern-Halskette ist 75 bis 90 Zentimeter lang und liegt am Brustbein auf.

Sautoir- oder Seil-Halskette

Eine Sautoir- oder Seil-Halskette ist jede Kette, die länger als eine Opern-Halskette ist.

Lasso-Halskette

Eine Lasso-Halskette ist eine sehr, sehr lange Art der Sautoir- oder Seil-Halskette, ohne einen Verschluss, die häufig mehrfach um den Hals drapiert wird; die Enden können überkreuzt werden, geschlungen oder auf vielfältige Weise geknotet werden. Diese Art der Halskette verfügt manchmal über eine Schleife an einem oder beiden Enden, damit sie wie eine Art Lasso getragen werden kann, oder sie kann doppelt getragen werden, indem die Enden durch die Schlaufe in der Mitte gezogen werden.

 

Unterscheidung nach Schmuckarten

Diamant-Halskette

Eine Diamant-Halskette ist eine Halskette, die Diamanten enthält – sie werden oft als Geschenke in den westlichen Ländern als Zeichen der Liebe und Treue zwischen wohlhabenden Liebhabern oder Familien weitergegeben. Es gibt eine Vielzahl von verfügbaren Diamant-Halsketten für den Normalverbraucher, wie zB. die Diamant-Ewigkeits-Halskette, die Diamanten „V“-Halskette, die Diamanten „Y“-Halskette und die Diamanten-in-Abständen-Halskette.

Perlen Halskette

Perlenkette

Perlenketten sind bei Frauen sehr beliebt. Es gibt zwei Arten von Perlenketten – eine einheitliche Perlenkette, die aus Perlen besteht, die alle scheinbar die gleiche Größe aufweisen, obwohl es in der Regel einen kleinen Unterschied zu den Enden hin gibt, damit sie alle gleich groß erscheinen. Eine Latz-Halskette besteht aus mehreren Strängen von abgestuften Perlen. Es existieren noch viele andere Variationen.

 

Perlenarten

Perlen werden häufig beim Schmuck verwendet. Diese können aus Glas, Edelsteinen, Metall, Holz, Muscheln, Ton und Polymer Ton hergestellt werden. Perlenschmuck umfasst Halsketten, Armbänder, Ohrringe, Gürtel und Ringe. Perlen können groß oder klein sein; die kleinste Art von Perlen, die für Schmuck verwendet werden, sind als Saatperlen bekannt. Diese sind die Perlen, die für den „gewebten“ Stil des Perlenschmucks verwendet werden. Eine weitere Verwendung von Saatperlen ist eine Sticktechnik, bei denen die Saatperlen auf Trägermaterialien genäht werden, um breite Halsbänder und Perl-Armbänder herzustellen. Perlenstickerei, welche eine beliebte Art von Handarbeit während der viktorianischen Ära war, erlebt nun eine Renaissance bei der modernen Schmuckherstellung. Perlstickerei oder Perlenarbeit ist auch in vielen afrikanischen und indigenen nordamerikanischen Kulturen sehr beliebt.

Fortgeschrittenere Glas- und Glassperlenbearbeitungs-Techniken entwickelten Murano und venezianische Glasskünstler stellten kristallines Glas, emailliertes Glas (smalto), Glas mit Goldfäden (goldstone), buntes Glas (millefiori), Milch-Glas (lattimo) und Edelstein-Nachahmungen ​​aus Glas her. Bereits im 13. Jahrhundert waren Murano-Glas und Murano Glasperlen beliebt.

 

Zahnanhänger-Halskette

Einige Halsketten von Männern (und auch ein paar Frauen) haben einen Zahn eines Tieres als Anhänger. Eine besonders beliebte Variante ist eine Lederband-Halskette mit einem Hai-Zahn.

Kreuz-Halskette

Eine Halskette mit einem christlichen Kreuz.

Rivière-Halskette

Eine Rivière-Halskette ist eine Art von Halskette, mit einem einzigen Strang von Edelsteinen ​​der gleichen Größe und mit dem gleichen Schliff.

 

Personalisierung

Es gibt unterschieldiche Möglichkeiten seine Halskette zu personalisieren. Eine Übersicht gibt es in der Rubrik personalisierter Schmuck.

 

Quellen

[1] www.langantiques.com/university/index.php/Chain

 

 

Author: Lukas Steiner on 23. Juni 2013
Category: