Schmuck: Steampunk

Ob Steampunk, Bling Bling, klassischer Modeschmuck oder Gothic: Schmuck ist ein Ausdruck einer Bewegung, einer Zugehörigkeit und teilweise sogar einer Lebensansicht und -ausrichtung.

 

Steampunk

Geschichte

Steampunk

Steampunk

Steampunk ist ein Phänomen, welches erstmalig in den 1980ern Jahren auftrat. Es hat sich als Subgenre von Science-Fiction, als Kunstgenre, als Stil und als kulturelle Bewegung ausgeweitet. Steampunk-Werke werden oft in einer alternativen Geschichte des 19. Jahrhunderts der britischen viktorianischen Ära oder des amerikanischen „Wilden Westen“ dargestellt , in einer post-apokalyptischen Zukunft, in der die Dampfkraft wieder verwendet wird oder in einer Fantasiewelt, die die Dampfkraft ähnlich einsetzt. Beim Steampunk werden auf der einen Seite moderne und futuristische technische Funktionen mit Materialien und Elementen des viktorianischen Zeitalters verknüpft. Es entsteht ein erkennbarer Retro-Look der Technik.

Die vielleicht am ehesten erkennbaren Steampunk-Merkmale sind anachronistische Technologien oder retro-futuristische Erfindungen, wie die Leute sich es im 19. Jahrhundert vorgestellt haben. Diese beziehen sich auch auf Mode, Schmuck, Kultur, Architektur und Kunst der jeweiligen Ära. Solch Technologie kann auch erfundene Maschinen enthalten, wie sie in den Werken von H.G. Wells und Jules Verne vorkommen oder auch von den modernen Autoren Philip Pullman, Scott Westerfeld , Stephen Hunt und China Miéville beschrieben werden. Andere Beispiele von Steampunk sind alternative Präsentationen dieser Technologie im Geschichtenstil, wie Leichter-als-Luft Luftschiffe, analoge Computer oder digitale mechanische Computer wie in „Analytical Engine“ von Charles Babbage .

Steampunk kann auch, muss aber keine, zusätzlichen Elemente aus den Genres Fantasie, Horror, historische Fiktion, alternative Geschichte oder anderen Bereichen der spekulativen Fiktion übernehmen, so dass oft ein hybrides Genre entsteht. Der Begriff Steampunk erschien erstmals im Jahr 1987, obwohl er sich jetzt rückwirkend auf viele Werke der Fiktion bezieht, die sogar bereits in den 1950er oder 1960er Jahren erschaffen wurden.

Steampunk bezieht sich auch auf alle künstlerischen Stile, Kleidermoden oder Subkulturen, die sich aus der Ästhetik der Steampunkfiktion, viktorianischen Fiktion, Jugendstil-Design und Filme der Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelt haben.[9] Viele moderne Nutzobjekte wurden von einzelnen Handwerkern in einem pseudo-viktorianischen mechanischen „Steampunk“-Stil gemoddet und eine ganze Reihe von visuellen und musikalischen Künstlern wurden als Steampunk bezeichnet.

Steampunk wird oft beeinflusst und übernimmt beispielsweise den Stil der wissenschaftlichen Romanzen des 19. Jahrhunderts von Jules Verne, H.G. Wells und Mary Shelley.[10]

 

Schmuck, Kunst , Mode und Design

Steampunk-Paar Kostümierung

Steampunk-Paar Kostümierung

Viele der Visualisierungen von Steampunk haben ihren Ursprung unter anderem im Walt Disney Film „20.000 Meilen unter dem Meer“,[11] einschließlich der Gestaltung des U-Boots „Nautilus“ in der Geschichte, seinen Innenräumen und die Unterwasserausrüstung der Besatzung; und der Film von George Pal des Jahres 1960 „Die Zeitmaschine“ mit dem Entwurf der Zeitmaschine selbst. Dieses Thema wird auch in den Disney- Themenparks bei der Gestaltung von „The Mysterious Island“ vom Tokyo DisneySea Themenpark und dem „Discoveryland“-Bereich im Disneyland Paris übernommen.

Das Steampunk-Design betont ein Gleichgewicht zwischen Form und Funktion.[12] Auch bei der „Arts and Crafts“-Bewegung verschwimmt hier die Grenze zwischen Werkzeug und Dekoration. Verschiedene moderne Gebrauchsgegenstände wurden von Enthusiasten in einem pseudo-viktorianischen mechanischen „Steampunk“-Stil abgeändert.[13] Beispiele sind Computertastaturen und E-Gitarren.[14] Das Ziel eines solchen Umentwerfens ist es passende Materialien (wie poliertes Messing , Eisen, Holz und Leder) mit Design-Elementen und Handwerk im Einklang mit der viktorianischen Ära[15] zu verwenden und dabei die Ästhetik des Industrie-Designs abzulehnen.[12]

Schmuck-Accessoires

Kernaccessoire eines Steampunk-Outfits (oder auch Kostüm) ist eine Taschenuhr, welche die Alternative zur Armbanduhr ist, die es in fiktiven Steampunk-Welten nicht gibt. Desweiteren sinf Goggles sehr beliebt. Googles sind Schutzbrillen oder auch Korbbrillen, die den Erfindergeist und den Do-It-Yourself-Gedanken symbolisieren soll. So dienen sie in den Steampunk-Welten auch als Schutzbrille für Zeitreisen, beim Fliegen von Luftschiffen oder auch beim Funkensprühen in der Erfinderwerkstatt.

Kunstbewegungen und Ausstellungen

Die Künstlergruppe Kinetic Steam Works[16] brachte eine funktionierende Dampfmaschine zum Burning Man Festival in den Jahren 2006 und 2007.[17] Das Gründermitglied Sean Orlando baute ein Steampunk Baumhaus (in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Leuten, die später die Gruppe Five Ton Crane Arts Group [18] bildete), welches bei einer Reihe von Festivals ausgestellt wurde.[19][20] Das Steampunk Baumhaus befindet sich nun bei der Dogfish Head Brauerei in Milton, Delaware.[21][22]

Im Mai-Juni 2008 stellte der Multimedia-Künstler und Bildhauer Paul St George im Freien interaktive Videoinstallationen aus, die London und Brooklyn New York mit einem Telektroskop im viktorianischen Stil verband.[23][24] Mit Hilfe dieses Gerätes organisierte die New Yorker Promotorin Evelyn Kriete eine transatlantische Welle zwischen Steampunk-Fans aus beiden Städten.[25] Dies passierte kurz vor dem Steampunk-Themenevent „White Mischief Around the World in 80 Days“.[26]

Im Jahr 2009 erstellte der Künstler Tim Wetherell ein großes Wandstück für Questacon, welches das Konzept des Uhrwerks des Universums darstellt. Dieses Stahl-Kunstwerk enthält bewegliche Zahnräder, eine funktionierende Uhr und einen Film des Mondterminators in Aktion. Der 3D-Mondfilm wurde von Antony Williams kreiert.

Vom Oktober 2009 bis Februar 2010 präsentierte das Museum der Wissenschaftsgeschichte in Oxford die erste große Ausstellung von Steampunk-Kunstgegenständen. Diese wurden vom New Yorker Künstler und Designer Art Donovan kuratiert und entwickelt, der auch seine eigenen „electro-futuristischen“ Beleuchtungsskulpturen ausstellte, die vom Museumsdirektor Dr. Jim Bennett präsentiert wurden[27]. Von umgestalteten praktischen Dingen bis zu fantastischen Apparaten wurden bei dieser Ausstellung die Arbeiten von achtzehn Steampunk-Künstlern aus der ganzen Welt präsentiert. Diese Ausstellung erwies sich als die erfolgreichste und am meisten besuchteste in der Geschichte des Museums und lockte mehr als achtzig tausend Besucher an. Die Veranstaltung wurde in der offiziellen Künstler-Zeitschrift „Die Kunst des Steampunk“ von Kurator Donovan beschrieben.[28]

Im November 2010 wurde die „Libratory Steampunk Art Gallery“ [29] von Damien McNamara in Oamaru Neuseeland eröffnet. In einer durch Pappmaché erstellten großen unterirdischen Höhle voller alter Industriegeräten findet man Strahlenpistolen und Steampunk-Erfindungen. Der Zweck dieser Höhle ist es einen Platz für Steampunker in der Region zu bieten, damit diese ihre Kunstwerke das ganze Jahr lang ausstellen können.

2012, die Mobilis in Mobili: Eine Ausstellung der Kunst- und Steampunk-Geräte debütierte. Die sich ursprünglich beim New Yorker Wooster Street Social Club (die selbst zum Gegenstand der Fernsehserie NY Ink wurde) befindende Austelltung stellte funktionierende Steampunk-Tattoosysteme aus, die jeweils von Bruce Rosenbaum von ModVic und Eigentümer des Steampunk House,[30] Joey „Dr. Grymm“ Marsocci, und Christopher Conte [31] entwickelt wurden und zeigen sehr unterschiedliche Ansätze.[11] „Fahrräder, Handys, Gitarren, Uhren und Entertainment-Systeme“[31] rundeten die Austellung ab.[14] In der Eröffnungsnacht der Ausstellung gab es eine Live-Darstellung der Steampunk-Band Frenchy and the Punk.[32]

Im Jahre 2013 sagte IBM voraus, basierend auf einer Analyse von mehr als einer halben Million öffentlichen Beiträgen in Foren, Blogs, sozialen Medien und Nachrichten-Quellen, „dass „Steampunk“, welches ein Subgenre inspiriert von der Kleidung, Technik und gesellschaftlichen Sitten der viktorianischen Gesellschaft ist, zu einem wichtigen und anhaltenden Trend im Einzelhandel wird“. [33][34]

 

 

Quellen

[7] See Tanenbaum, C. (2006) Fabulous Fakes: A Passion for Vintage Costume Jewelry, ISBN 978-1-57965-292-0
[8] Miller, J. (2007) Costume Jewellery, ISBN 1-4053-1812-0
[9] „Steampunk artists meld Victorian era, science fiction“. Duluth News Tribune. January 1, 2012. Retrieved March 6, 2012. „“It’s the stuff Jules Verne used to write about, looking at it from the hindsight of the 21st century,”“
[10] Strickland, Jonathan. „Famous Steampunk Works“. HowStuffWorks. Retrieved May 18, 2008.
[11] Collazo, Stephanie Amy (December 6, 2011). „YRB Interview: Dr. Grymm“. YRB Magazine. Retrieved March 6, 2012. „a dangerous tattoo machine, fusing a tattoo machine and an arm. Using a hand massager, projector parts, tube radios, a paint sprayer and miscellaneous parts (such as a glass vile of squid ink), Marsocci created an interesting piece that looks like something you’d find in Mary Shelley’s home.“
[12] Casey, Eileen (August 1, 2008). „Steampunk Art And Design Exhibits In The Hamptons“. Hamptons Online. Retrieved March 6, 2012. „Steampunk is not considered ‚Outsider Art,‘ but rather a tightly focused art movement whose practitioners faithfully borrow design elements from the grand schools of architecture, science and design and employ a strict philosophy where the physical form must be as equally impressive as the function.“
[13] Steel, Sharon (May 19, 2008). „Steam dream: Steampunk bursts through its subculture roots to challenge our musical, fashion, design, and even political sensibilities“. The Boston Phoenix. Retrieved September 27, 2008.
[14] Hart, Hugh (December 1, 2011). „Steampunk Contraptions Take Over Tattoo Studio“. Wired. Retrieved December 5, 2011.
[15] Farivar, Cyrus (February 6, 2008). „Steampunk Brings Victorian Flair to the 21st Century“. National Public Radio. Retrieved May 10, 2008.
[16] Hartwell, Lane (September 8, 2007). „Best of Burning Man: Fire Dancers, Steampunk Tree House and More“. Wired. Retrieved January 5, 2011. „Kinetic Steam Works‘ Case traction engine Hortense glows on the playa. The art vehicle was named in honor of the artist and mother of Cal Tinkham, the steam enthusiast and railroad engineer who originally restored the engine.“
[17] Savatier, Tristan „Loupiote“ (2007). „Kinetic Steam Works‘ Case traction engine Hortense.
[18] „Five Ton Crane“. 2010.
[19] Jardin, Xeni (24 January 2008). „Steampunk Tree House“. Boing Boing TV.
[20] Orlando, Sean (2007–2008). „Steampunk Tree House“. Retrieved May 10, 2008.
[21] „Steampunk Tree House debuts at Dogfish in Milton“. Cape Gazette. 2 July 2010.
[22] „Steampunk Treehouse Finds Home At Dogfish“. Dogfish Head Craft Brewery. 21 June 2010.
[23] Ryzik, Melena (May 21, 2008). „Telescope Takes a Long View, to London“. New York Times. Retrieved August 5, 2008.
[24] Sullivan, Caroline (October 17, 2008). „Tonight I’m gonna party like it’s 1899“. London: Guardian. Retrieved October 17, 2008.
[25] PH, Julie (June 5, 2008). „Testing the Telectroscope“. Londonist. Retrieved 1 August 2012.
[26] Telectroscope Merged Topic Threads“. Brass Goggles. Retrieved 1 August 2012.
[27] „Steampunk“. Museum of the History of Science, Oxford. „Imagine the technology of today with the aesthetic of Victorian science.“
[28] Ward, Mark (November 30, 2009). „Tech Know: Fast forward to the past“. bbc.co.uk. Retrieved November 30, 2009.
[29] Professor Damotimus Tipotus
[30] Bruce Rosenbaum,
[31] Stiffler, Scott (January 19, 2012). the Villager.
[32] http://www.tor.com/blogs/2011/12/mobilis-in-mobili
[33] Skarda, Erin (January 17, 2013). „Will Steampunk Really Be the Next Big Fashion Trend?“. Time. Retrieved 18 February 2013.
[34] Dahncke, Pasha Ray. „IBM Social Sentiment Index Predicts New Retail Trend in the Making“. IBM. Retrieved 18 February 2013.

 

 

Author: Lukas Steiner on 6. Dezember 2015
Category: